Fliesen sind schick und praktisch, lassen sich aber leider nur schwer verarbeiten. Während man bei Holz schnell mal zur Säge greifen kann, ist das mit dem Fliesen schneiden nicht ganz so einfach. Denn bei unsachgemäßer Handhabung bricht die Kachel bei der Bearbeitung auch schnell mal. Wie Sie es schaffen, ohne Sprung und Riss Ihre Fliesen zu schneiden, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Fliesen Schneiden – so geht´s

Widmen wir uns nun also der Kunst des Fliesen schneiden. Früher oder später kommt man beim Verlegen derselben nämlich immer an diesen Punkt, dass die Platte einfach nicht in die freie Stelle passen will. Das ist dann der Fall, wenn man an einer Wand angekommen ist oder irgendwelche Einrichtungsgegenstände wie eine Badewanne oder auch Rohrleitungen berücksichtigt werden müssen.

Doch keine Sorge, vom Prinzip her ist das Fliesen Schneiden gar nicht schwer. Man muss eben nur wissen, wie es geht.

Dieses Werkzeug brauchen Sie zum Fliesen bearbeiten

Vom Anritzen zum Durchbrechen

“Sollbruchstelle” lautet das Zauberwort, wenn es darum geht, Fliesen in die richtige Form zu bringen. Denn in der Regel wird beim Fliesenschneiden die Kachel nicht wirklich durchgeschnitten, sondern nur angeritzt, damit eine solche Sollbruchstelle entsteht.

  1. Schritt: Als erstes müssen sie natürlich vermessen, welche Maße Ihre bearbeitete Fliese haben muss. Diese Maße übertragen Sie anschließend auf das Material und zeichnen die gewünschte Schnittkante mit einem Bleistift oder Filzstift an.
  2. Schritt: Die Kachel wird dann in den Fliesenschneider eingelegt und die Markierung an der Schnittbahn ausgerichtet.
  3. Schritt: Jetzt muss der Schneidarm nur noch einmal durchgezogen werden und schon entsteht die erwähnte Sollbruchstelle.
  4. Schritt: Legen Sie die Fliese nun auf einen glatten Untergrund (z. B. Tisch) und lassen Sie den Teil, den sie abbrechen wollen, über die Kante hinausragen. Jetzt sollte sich die Fliese per Hand an der Sollbruchstelle durchbrechen lassen.

Alternativ können Sie auch einen Hammer * verwenden und den überflüssigen Teil vorsichtig abschlagen. Eine weitere Möglichkeit ist, die Fliese ganz einfach über das Knie zu brechen. Manche Fliesenschneidermodelle übernehmen das Brechen auch gleich mit. Ein echter Protipp ist außerdem, schmale Ränder mithilfe einer Kneifzange* abzubrechen.

Welche Variante Sie auch einsetzen – gehen Sie sowohl beim Schneiden, als auch beim Brechen immer gefühlvoll vor. Üben sie gleich zu viel Druck aus, kann die Fliese ausbrechen und kaputt gehen und Sie dürfen nochmal von vorne anfangen. Doch wenn Sie Fingerspitzengefühl beweisen, hat die Fliese am Ende die richtige Größe und kann an der entsprechenden Stelle eingesetzt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fliesen schneiden ohne Fliesenschneider

Vielleicht hat man nicht unbedingt gerade einen Fliesenschneider zur Hand, will aber trotzdem jetzt schnell eine Fliese zurechtstutzen. Zum Glück lassen sich Fliesen auch ohne das Profigerät und ohne Splittern entsprechend bearbeiten.

Dazu müssen Sie wieder die gewünschten Maße auf die Fliese übertragen. An die Linie legen Sie ein Anreißeisen * an oder alternativ eine zweite Fliese. Nun fahren Sie mit einem spitzen Gegenstand die Kante entlang und ritzen so die Fliese ebenfalls an. Für ein gutes Ergebnis müssen Sie diesen Vorgang wahrscheinlich mehrmals wiederholen. Diese Variante ist allerdings wesentlich kraftaufwendiger und weniger komfortabel als mit dem Fliesenschneider. Sie erfüllt aber Ihren Zweck. Die Fliese kann dann an der entsprechenden Sollbruchkante wieder abgebrochen werden.

Als Anritzwerkzeug eignet sich zum Beispiel ein spitzer Bohrer oder auch ein Nagel, den man durch ein Holzklötzchen geschlagen hat. Das Holz dient als Griffstück, sodass man den Nagel Bequem an der Kante entlangziehen kann.

Ausschnitte rausschneiden

Es kann auch vorkommen, dass sie die Fliese nicht komplett teilen wollen, sondern nur einen Ausschnitt brauchen – zum Beispiel, wenn an einer Stelle eine Rohrleitung aus dem Boden kommt. Auch das ist mit etwas Feingefühl relativ einfach möglich.

In so einem Fall übertragen Sie zunächst den Ausschnitt auf die Fliese. Anschließend müssen sie zur Flex oder zum Winkelschleifer greifen und die Seiten des gewünschten Ausschnitts einschneiden, die Oberkante jedoch nur anritzen. Mit einem Hammer können Sie dann den Ausschnitt herausschlagen und noch vorhandene Reste mit einer Kneifzange* abbrechen.

So wird ein Ausschnitt in eine Fliese geschnitten.

Feinsteinzeug-Fliesen schneiden

Nun ist es aber so, dass Fliese nicht gleich Fliese ist. Denn sie unterscheiden sich nicht nur in der Optik und Struktur, sonder auch ganz eklatant in der Härte der Oberfläche. Der Härtegrad von Fliesen wird auf einer Skala von 1 bis 10 in Moh angegeben. Dabei gibt 1 den geringsten und 10 den höchsten Grad an.

Bei Badfliesen ist in der Regel ein Härtegrad von 3 bis 5 üblich. Diese lassen sich auch noch ganz gut per Hand oder mit einem entsprechenden Fliesenschneider bearbeiten. Kritischer wird es jedoch, wenn man Feinsteinzeug schneiden will. Denn hier gerät man bei einem Härtegrad von 8 mit der puren Muskelkraft schnell an seine Grenzen. Zumal Feinsteinzeugfliesen auch gerne etwas dicker sind.

In so einem Fall ist es sinnvoll, schwereres Gerät anzusetzen. So können Sie diese besonders harten Fliesen auch mit einem Winkelschleifer oder einer Flex* durchschneiden oder einen elektrischen Fliesenschneider einsetzen. Aber gerade die Benutzung der ersten beiden Geräte benötigt einiges an Übung, damit man einen gerade Schnitt hinbekommt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fliesen schneiden lassen

Haben Sie für die harten Brocken nicht das entsprechende Werkzeug da oder trauen sich im Allgemeinen nicht so richtig ans Fliesen Bearbeiten heran, können Sie auch Ihre Fliesen schneiden lassen. Möglich ist das im Baumarkt oder beim Handwerker Ihres Vertrauens.

Dabei empfehlen wir Ihnen jedoch, zunächst die Fliesen, dort wo sie passen, komplett zu verlegen. So können Sie schon alle Maße der nicht passenden Stücke nehmen, sie auf die Fliesen übertragen und dann schneiden lassen.
Quellen
www.heimhelden.de/fliesen-sauber-schneiden
www.t-online.de/anleitung-loecher-richtig-in-fliesen-bohren
www.wikihow.com/Keramikfliesen-richtig-durchbohren
www.wikihow.com/Fliesen-schneiden
www.dashandwerk.info/5-tipps-zum-bohren-im-badezimmer/